Tradition seit 1549

Plus
Landhotel Postgut

Angefangen hat die Geschichte des Landhotels Postgut als Taverne zu Tweng, die dem Salzburger Domkapitel unterstand.

Die wurde 1549 dem Eustachius Meislinger bewilligt. Dies kostete ihn, zusammen mit den dazugehörigen Grundstücken, insgesamt 500 Gulden und zusätzlich einen jährlichen Zins in der Höhe von 24 Gulden. Meislinger wurde zur Errichtung von Ställen verpflichtet und musste auch das Gebäude neu aufmauern, "so dass dieses zu einem Wirtshaus tauglich sei!".

1552 verlangte das Domkapitel konkret eine "gründliche Umgestaltung der Taverne in Weng!"

Um 1764 erfolgte die Errichtung der Poststation in Tweng.

Im Jahr 1872 verkehrte die Post beispielsweise im Sommer täglich, im Winter immerhin dreimal in der Woche.

Unter k. k. Postmeister Genser wurde der "Gasthof zu Post" mit 70 Betten ausgestattet und insgesamt verschönert. Sogar eine elektrische Lichtanlage wurde installiert. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite, aber dennoch zum Hotel gehörig, lockten eine überdachte Kegelbahn und ein Billardzimmer als zusätzliche Anreize die Gäste ins Haus. Im eigenen "Grafensalon" logierten die Adeligen während ihrer Jagdaufenthalte.

Wir freuen uns, Ihnen über 50 verschiedenst geschnittene Zimmer anbieten zu dürfen. Drei Speisesäle, die urige Gaststube, einen schönen Saunabereich, unsere Kellerbar "Rosstränke" und vieles mehr gehören nun zur "Grundausstattung" unseres fast 500 Jahre alten Hauses.

Seit damals haben viele Besitzer die Geschicke des Postgutes in den Händen gehabt, und wir freuen uns nun seit Dezember 2004, Sie in unserem Landhotel Postgut begrüßen zu dürfen!
Ihre Familie Klary

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung auf unserer Webseite zu ermöglichen. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden.